Gut zu wissen

SO MESSEN SIE RICHTIG!

 

Ein Dirndl darf nicht locker sitzen...

Gut zu wissen ist es, dass man wenn man ein Dirndl bei Anuschka Späth Dirndl & more bestellt oder anprobiert, dann muss es wirklich eng um den Brustkorb herum sitzen, es darf ein wenig tief Luft geholt werden, damit man den Reißverschluß zu machen kann. Keine WEllen oder Falten sollen sichtbar am Oberteil sein.Das Wichtigste bei der Dirndlanprobe: Tief ausatmen! "Ein Dirndl darf auf gar keinen Fall zu weit sein". "Es muss um die Brust herum richtig schön eng sitzen. Der Stoff darf sich nicht wellen oder Falten werfen". Auch an der Taille darf nichts schlackern und man darf ruhig ein bisschen pressen müssen, damit alles unverrückbar sitzt. DER BRUSTKORB gibt nach: "Wer mit Dirndl noch keine Erfahrung hat mag vielleicht beim ersten Hineinschlüpfen den Eindruck haben, dass es ein bisschen zu eng ist" Aber da muss man durch, das gehört so.  "Irgendwann hört das Gefühl, eingeschnürt zu sein, auf der Brustkorb gibt nach einer halben Stunde etwas nach, und dann passt sich alles perfekt an, und man fühlt sich wohl". Das stimmt: Erporobte Dirndlträgerinnen können bestätigen, das zehn bis zwölf Stunden im noch so engen Dirndl kein Problem sind. Das Wichtigste bei einem Dirndl ist dass das Mieder schön eng sitzt.

Alle Dirndl von Anuschka Späth Dirndl & more werden einzeln in Hamburg angefertigt und können nach Wunsch individualisiert werden.

Viel Spaß damit!